Donnerstag, 8. Oktober 2020

 Nun melde ich mich nach doch langer Zeit mal wieder. Leider sind wir durch Corona immer noch sehr eingeschränkt. Sicher sind wir in der Lage eine telefonische Beratung zu leisten, aber die Hilfe vor Ort, ist nach wie vor sehr eingeschränkt. Sicher versuchen wir unser möglichstes, doch sind uns leider die Hände in dieser Situation gebunden.

Das eine ist Corona, dass andere sind die Ämter die uns in der Grafschaft und dem Umland das Leben nach wie vor schwer machen. Man möchte uns bzw. unsere Arbeit hier immer noch nicht akzeptieren. Lieber schickt man unqualifiziertes Personal und macht den "Koch zum Gärtner". Wie qualifiziert der Mitarbeiter ist, selbst wenn man 15 Jahre Arbeit in diesen Bereich nachweisen kann, interessiert auf den Ämtern u.a. nicht. Denen ist offensichtlich nur wichtig, Hauptsache studiert, und wenn es Philosophie oder Kunstgeschichte ist.

Damit sich jeder unsere Hilfe leisten kann, werden wir unseren Stundenlohn reduzieren. Das ermöglicht den Betroffenen die Antragstellung auf den Ämtern u.a. zu umgehen.





Zu allem kam dann auch noch hinzu das meine liebe Mutter und Vereinsmitglied am 06.09.2020 von uns gegangen ist. Dieser Verlust der uns alle (Familie und Verein) sehr getroffen hat, ist mit nichts ersetzbar und hatte uns für einige "Zeit aus dem Ruder" geworfen.





Es grüßt freundlichst


Jürgen Bernsen


Passt auf Euch auf, und bleibt gesund!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

  Freiraum Nord wünscht Euch allen noch eine schöne Weihnacht und einen „Guten Rutsch ins Neue Jahr“ Grund für die verspäteten Wünsche...